Deine Pflegeausbildung

Du willst einen Beruf mit Sinn ergreifen? Einen, bei dem du spürst, dass deine Hilfe und dein Einsatz ankommen und etwas bewegen? Als Pflegefachfrau bzw. Pflegefachmann kannst du Glück schenken und Menschen tatkräftig unterstützen, so dass sie ihren Alltag selbstständig und würdevoll gestalten können.

Die neue Pflegeausbildung

Aus drei Berufen wurde einer. Vielleicht hast du schon gehört, dass die Pflegeberufereform seit dem 1. Januar 2020 gilt? Falls nicht, verkünden wir dir die frohe Botschaft: Die neue Ausbildung zur*m Pflegefachfrau*mann vereint drei bisher getrennte Ausbildungsberufe. Das bedeutet für dich, dass du nicht mehr wählen musst zwischen einer Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpfleger*in, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger*in oder Altenpfleger*in.

Jetzt heißt der Beruf Pflegefachfrau*mann und damit wirst du zum Allroundtalent. Ob diese sinnstiftende Ausbildung etwas für dich ist? Check die Vorrausetzungen und gleiche sie mit deinen persönlichen Interessen und Fähigkeiten ab. Wenn das passt, musst du nur noch einen Blick auf die unschlagbaren Möglichkeiten nach der Ausbildung werfen. Außerdem bist du mit der neuen Ausbildung viel breiter aufgestellt, kannst dich in verschiedenen Bereichen ausprobieren und später entscheiden, in welchem Pflegebereich du am liebsten arbeiten möchtest. Klingt richtig gut, oder?

Voraussetzungen

schulische Qualifikation

Du kannst mit verschiedenen schulischen Abschlüssen deine Ausbildung zur*m Pflegefachfrau*mann starten:

  • Abitur oder Fachhochschulreife
  • Realschulabschluss bzw. mittlere Reife
  • Hauptschulabschluss mit einer Ausbildung als Pflegehelfer*in/Pflegeassistent*in oder einer sonstigen 2-jährigen Berufsausbildung
persönliche Qualifikation
  • Du hast Spaß daran, anderen Menschen zu helfen und bringst das nötige Feingefühl mit. Deshalb bist du neugierig auf einen sinnstiftenden Beruf.
  • Du kannst mit anpacken, siehst, wo du gebraucht wirst.
  • Du bist einfühlsam, sensibel und offen und kannst dich gut in andere hineinversetzen.
  • Ein Teamplayer bist du auch, denn in der Pflege lernst und arbeitest du im Team.
  • Du bist neugierig auf ein breit gefächertes Wissen in Pflege, Medizin, Psychologie und vieles mehr.
  • Du bist außerdem flexibel und dich bringt so schnell nichts aus der Fassung. Du solltest auch eine starke und stabile Persönlichkeit haben und Berufliches nicht mit nach Hause nehmen.

Die Ausbildung

In der Ausbildung zur*m Pflegefachfrau*mann wirst du ein Multitalent und lernst alles, um selbstständig und umfassend Menschen aller Altersgruppen zu pflegen. Danach kannst du in Krankenhäusern, in der ambulanten Pflege, in Kliniken, Seniorenheimen und anderen sozialen Einrichtungen bis hin zur Pädiatrie, Geriatrie oder Psychiatrie tätig werden. Natürlich am besten bei der Diakonie.

Die Ausbildung ist sogar EU-weit anerkannt und du kannst dadurch innerhalb Europas flexibel arbeiten. Da in der Pflege immer Fachkräfte gesucht werden, brauchst du dir keine Sorgen über deine Zukunft zu machen, denn in der Regel warten unbefristete Arbeitsverträge. Meistens kannst du nach deiner Abschlussprüfung direkt in der Einrichtung arbeiten, in der du auch deine Ausbildung gemacht hast.

Ablauf der Ausbildung

1. und 2. Ausbildungsjahr
3. Ausbildungsjahr
Abschluss
1. und 2. Ausbildungsjahr

Wo es zuvor noch unterschiedliche Lehrpläne gab, gibt es ab jetzt einen einheitlichen. Du wirst gemeinsam mit anderen zukünftigen Pflegefachkräften unterrichtet und erlebst spannende Praxiseinsätze, u. a. in der Langzeit- und Akutpflege oder in der pädiatrischen Versorgung.

3. Ausbildungsjahr

Im dritten Ausbildungsjahr vertiefst du deine Erfahrungen und dein Wissen bei praktischen Einsätzen in ambulanten oder stationären Einrichtungen.

Abschluss

Nach bestandener Abschlussprüfung darfst du dich Pflegefachfrau*mann nennen.

Du und die Pflege – ihr passt zusammen

Pflege ist kein Beruf, bei dem nach „Schema F“ gearbeitet wird. Jeder Mensch ist anders und hat unterschiedliche Bedürfnisse. Pflegen erfordert deshalb viel fachliches Know-how, dass du in deiner Ausbildung mit ganz unterschiedlichen Methoden lernst: z. B. an der Modellpuppe oder auch direkt auf der Station. Außerdem ist wichtig, dass du empathisch und mit dem nötigen Fingerspitzengefühl auf dein Gegenüber zugehen kannst.

So individuell wie Pflegebedürftige und ihre Bedürfnisse sind, so individuell und abwechslungsreich ist auch die Pflege, die sie brauchen. Dafür solltest du Problemlösungen kreativ angehen können. Du solltest außerdem in der Lage sein, individuelle Herangehensweisen zu entwickeln, um den pflegebedürftigen Menschen gerecht zu werden. Außerdem solltest du selbstständig arbeiten können und ein hohes Verantwortungsbewusstsein mitbringen – denn die Menschen, die du pflegen wirst, zählen auf dich.

Ausbildungsvergütung

Bisher dachtest du, in der Pflege wird man schlecht bezahlt? Nicht bei den Mitgliedseinrichtungen der Diakonie Hessen. Ab diesem Jahr wartet ein ausgesprochen attraktives Ausbildungsgehalt auf dich:

  • 1.200€ brutto im 1. Ausbildungsjahr,
  • 1.300€ brutto im 2. Ausbildungsjahr,
  • 1.400€ brutto im 3. Ausbildungsjahr.

Verglichen mit den bundesdurchschnittlichen Ausbildungsvergütungen in anderen Ausbildungsberufen gehören wir zu den Spitzenzahlern.

Karrierechancen

Du musst dich nicht mehr auf einen Beruf in der Pflege festlegen, sondern kannst dich später genau in dem Bereich verwirklichen, der dir am meisten liegt. Außerdem kannst du dich durch ein großes Angebot an Fort- und Weiterbildungen sowie Spezialisierungen kontinuierlich weiterentwickeln. Durch viele, abwechslungsreiche Karrierewege in der Pflege sind dir kaum Grenzen gesetzt. Hier siehst du, wie du dich nach der Ausbildung noch weiterentwickeln kannst:

Fachliche Entwicklungsmöglichkeiten

Schau dir an, in welchen Fachbereichen du dich spezialisieren kannst:

  • Praxisanleitung
  • Schmerzmanagement
  • Hygienemanagement
  • Wundmanagement
  • Palliativpflege
  • Edukation: Beratung & Schulung
  • OP-Pflege
  • Anästhesiepflege
  • Intensivpflege
  • Notfallpflege
  • Geriatrie & Gerontologie
  • Psychiatrie
  • Medizintechnik
Organisatorisch-leitende Entwicklungsmöglichkeiten

Diese Positionen kannst du mit Weiterbildungen erreichen:

  • Stationsleitung
  • Wohnbereichsleitung
  • Pflegedienstleitung
  • Geschäftsführung
  • Einrichtungsleitung
  • Pflegedirektion
  • Stabsfunktion
  • Qualitätsmanagement & -sicherung
  • Edukation
  • Pflegeüberleitung
Studium

Mit diesen Studiengängen kannst du dich auch nach der Ausbildung weiterentwickeln:

  • Pflegewissenschaft
  • Pflegemanagement
  • Pflegepädagogik
  • Gerontologie
  • Advanced Practice Nursing
  • Palliativpflege
  • Psychiatrische Pflege

Warum Diakonie Hessen und Ihre Mitglieder

In der Diakonie Hessen arbeiten rund 39.000 Menschen hauptamtlich. Damit gehören wir als evangelischer Wohlfahrtsverband zu den größten Arbeitgebern in Hessen im Bereich Sozial- und Gesundheitsberufe. Unter dem Dach der Diakonie Hessen vereinen sich ca. 1.360 Einrichtungen jeglicher Art – von der Kindertagesstätte über die Jugendhilfe bis hin zur Pflegeeinrichtung. Gemeinsam mit unseren Mitgliedern und ihren vielen Mitarbeiter*innen stellt die Diakonie Hessen eine zentrale Säule in der sozialen und gesundheitlichen Versorgung der Bürger*innen im Bundesland dar.

  • Nächstenliebe

    Als sozialer Dienst der evangelischen Kirche, versteht die Diakonie ihren Auftrag als gelebte Nächstenliebe und setzt sich ein für Menschen, die am Rande der Gesellschaft stehen, auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind.

  • Probleme angehen

    Wir reden nicht nur, sondern handeln auch: So treten wir entschlossen gegen die Ausgrenzung von Obdachlosen ein, plädieren für offene und gelebte Demokratie und zeigen klare Kante gegen rechtes Gedankengut und jede Form von Diskriminierung.

  • Sinnstiftung

    Ein Beruf in der Pflege gibt dir Tag für Tag das Gefühl, einer sinnvollen Tätigkeit nachzugehen. Denn bei uns stehen die Menschen und ihre individuellen Bedürfnisse immer im Mittelpunkt unseres Handelns.

  • Zusammenarbeit

    Die Diakonie ist ein solidarisches Netzwerk. Wir unterstützen unsere Mitglieder bei der Wahrnehmung ihrer Aufgaben, fördern ihre Zusammenarbeit und den Austausch untereinander und vertreten ihre Interessen.

  • Verantwortung

    Gemeinsam mit unseren Mitgliedern sind wir eine Organisation mit hoher sozialer Verantwortung und zivilgesellschaftlichem Engagement.

Entdecke, was eine diakonische Einrichtung ausmacht

Wir stehen für hohe soziale Verantwortung und zivilgesellschaftliches Engagement. Als sozialer Dienst der evangelischen Kirche ist gelebte Nächstenliebe unser Grundpfeiler. Wir setzen uns für Menschen ein, die am Rand der Gesellschaft stehen, auf Hilfe angewiesen oder benachteiligt sind. Vielfalt, gelebte Demokratie, Respekt und sinnstiftende Arbeit – für all das steht die Diakonie.

FAQ

  • Wie bewerbe ich mich?

    Geh einfach auf unseren Ausbildungsnavigator, finde die passende Einrichtung in deiner Nähe und nimm mit den Verantwortlichen Kontakt auf – via Telefon oder Mail.

  • Stimmt es, dass ich als Pflegekraft oft schwer heben muss? Ich mache mir Sorgen über drohende Rückenprobleme.

    Keine Angst, es kann zwar vorkommen, dass du schwer heben musst, das muss aber nicht sein. Außerdem lernst du bereits während deiner Ausbildung effektive Techniken, um rückendschonend zu arbeiten und greifst gekonnt auf technische Hilfsmittel zurück. Nicht zu vergessen: Du hast immer ein Team, das dir den Rücken stärkt.

  • Gibt es denn in der Pflege Aufstiegschancen?

    Aber klar doch! Hier findest du alle Möglichkeiten, um dich nach der Ausbildung fachlich weiterzuentwickeln.

  • Ich habe gedacht, die Pflege ist kein attraktiver Beruf.

    Dieses Vorurteil trifft nicht zu! Während der Ausbildung erhältst du bereits eine ansprechende Ausbildungsvergütung. Außerdem lernst du einen Beruf, der gesellschaftlich sehr angesehen ist (noch vor Polizist*innen, Richter*innen und Lehrer*innen). Du wirst in diesem sinnstiftenden Beruf zudem einen sicheren Arbeitsplatz finden.

  • An wen kann ich mich wenden, wenn ich noch Fragen habe?

    Du kannst im Ausbildungsplatzfinder nach einer Einrichtung in deiner Nähe suchen und direkt dort anrufen. Oder schreib uns doch einfach eine Mail an: mit-dir@diakonie-hessen.de.

Ausbildungsplatzfinder

Finde deine Ausbildung beim passenden Träger mit unserem Ausbildungsnavigator.

Mit der Umkreissuche gezielt suchen – gib deine Postleitzahl hier ein:

PLZ: